LernTHERAPIE  Linsler   


Praxis für integrative Lerntherapie in Bad Boll
 

Welche lerntherapeutischen Ziele verfolge ich?

Förderung der (Selbst-)Lernfähigkeit

Ziel meiner Arbeit als Lerntherapeutin ist es, die (Selbst-)Lernfähigkeit des Kindes zu fördern, d.h., es zu selbstorganisiertem, selbstbestimmten angemessenen und erfolgreichen Lernhandelns hin zu führen. Denn: Lernfähigkeit befähigt dazu, das eigene Lernen wirksam zu steuern. Entsprechend wird Lernfähigkeit beispielsweise in der Expertise zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards des Bundesministeriums für Bildung und Forschung an vorderer Stelle genannt. Studien zeigen, dass Lernkompetenz (v.a. in der erfolgreichen Anwendung von Lernstrategien) sozial- und bildungsabhängig ist und in der Performanz des Lernhandelns große Leistungsunterschiede zu beobachten sind. Lernende, die fähig sind, ihr Lernen selbstständig zu regulieren, erbringen höhere Leistungen. Eine Förderung von Lernkompetenz ist somit nicht nur notwendig, um die Entwicklung allgemeiner selbstorganisierter, sozialer Handlungskompetenz zu fördern, sondern kann gleichzeitig das Leistungsniveau von Lernenden erhöhen und zur Verringerung sozial bedingter Leistungsdifferenzen beitragen.

Förderung der Lernwilligkeit

Neben der „eigentlichen“ Arbeit an den Grundlagenkenntnissen in den jeweiligen zu fördernden Bereichen (phonologische Bewussheit, orthographische Kenntnisse, numerische Bewusstheit, Zahlkonzepte u.v.m.) nimmt dabei – gerade auch bei Kindern mit AD(H)S oder bei Hochbegabungdie Förderung von Selbstorganisationsdispositionen und eigenständiger Steuerung und Regulation von Lernmotivation einen großen Raum meiner Arbeit mit dem Kind ein. Denn Lernkompetenz setzt sich aus Lernfähigkeit auf der einen und Lernwilligkeit auf der anderen Seite – ‚skill  and will‘ – zusammen (Scheffer 2007). Entscheidend für kompetentes Lernhandeln ist somit das Zusammenspiel durch das Selbst gesteuerter (meta-)kognitiver und motivationaler Strukturen und Prozesse, die ich in meiner lerntherapeutischen Arbeit gezielt aufbaue und fördere.


Erarbeitung von Mustern kompetenen (Lern-)Handelns

In der Lerntherapie erarbeite ich mit dem Kind in einem längerfristigen, individuellen, auf biographischen Erfahrungen aufbauenden Prozess Muster kompetenten (Lern-)Handelns, nicht zuletzt durch das Erproben unterschiedlicher Lösungswege, unterschiedlicher sensorischer Zugänge und gerade auch durch die Reflexion über Wege, die nicht zur (zufriedenstellenden) Erreichung eines Ziele führ(t)en. 

Integrativer Ansatz

Als integrative Lerntherapeutin lege ich besonderen Wert auf eine ganzheitliche Entwicklungsförderung. Dies bedeutet u.a. auch die Einbindung von Bewegungserfahrung und Wahrnehmungsförderung, von pädagogischer Kinesiologie, Feinmotorikförderung, Entspannungstechniken u.v.m.